Wie du die Energie der Welle optimal für das Surfen nutzt

Wie du bereits aus diesem Artikel weißt, gibt es in einer Welle verschiedene Energiezonen. Wie du die Welle absurfst entscheidet darüber, ob du die Energie und den Raum der Welle optimal nutzt. Gelingt es dir, die optimale Linie zu finden, in der du die Welle abreitest, kannst du die Wellenenergie perfekt für den Aufbau von Geschwindigkeit einsetzen und Manöver vollziehen. Hier erklären wir dir 5 typische Absurf-Linien und geben dir Tipps für jede Surf Entwicklungsstufe.

Die Energie der Welle nutzen – 5 typische Linien

Dein Surf Level und deine Erfahrung spielen auch beim Abreiten der Welle eine große Rolle. So unterteilen wir in 5 typische Pfade, je nach Entwicklungsstufe:

Beginner

In welcher Linie Welle absurfen Energie der Welle
Als Beginner bist du in der Welle inaktiv. Schaffst du den Take Off, surfst auf geradem Wege Richtung Strand. Du nutzt nur einen minimalen Teil der Wellenenergie und einen kleinen Raum der Welle.

Tipp: Finde einen balancierten und sicheren Stand. Halte deinen Rücken gerade und drehe die Schulterachse in Richtung Nose. Die Balance kommt aus dem tiefen Stand und nicht dadurch, dass du deinen Rücken über die getreckten Beine beugst. Je besser und korrekter dein Basisstand ist, desto schneller wirst du Fortschritte machen.

Passiv-Surfer

Welle wie absurfen Energie der Welle
In der nächsten Entwicklungsstufe reitest du das Face der Welle passiv ab. Nach dem Take Off gelingt es dir, dich parallel zur Welle zu drehen. Dann fährst sie in gerader Linie ab. In dieser Phase nutzt du Geschwindigkeit und Energie der Welle, die durch die Aufwärtsbewegung, die beim Brechen im Face entsteht. Dein Ritt wird länger und du nutzt mehr Wellenenergie.

Tipp: Richte deinen Blick nach dem Take Off auf die Wellenschulter und gib dabei Druck auf das Innen-Rail, also jenes, das Kontakt mit dem Face hat. Wenn sich dein Surfboard in die Welle gedreht hat, verringere den Druck innen und verstärke ihn auf dem äußerem Rail.

Aktiver Surfer

In welcher Linie die Welle abreiten beim Surfen, Fortgeschrittene Surfer,
Als aktiver Surfer beginnst du, aktiv Geschwindigkeit zu generieren, in dem du das Face hoch und runter surfst und damit beschleunigst. Die abgesurfte Linie wird noch länger und du nutzt die Welle auch in der Höhe.

Tipp: Versuche deinen Ritt weiter zu verlängern, in dem du die Face hoch und runter surfst. Nutze deine gesamte Körperhöhe und pumpe. Mach dich klein und beuge deine Beine. Entspanne und löse den Druck wieder. Finde einen guten Rhythmus: „small when bending, tall when releasing“. Spiele mit dem Druck.

Top/Bottom Surfer

Fortgeschrittene Surfer, Welle absurfen in welcher Linie

Beim Hoch- und Runtersurfen der Welle baust du Geschwindigkeit auf. Du wirst schneller und nutzt die Welle in der gesamten Höhe der Curl. Die abgesurfte Linie wird vertikaler und der Weg so länger. Du bleibst so ständig in der Nähe des Curls und büßt so weniger Geschwindigkeit ein.

Tipp: Ziele auf das obere bzw. das untere Ende der Welle. Wenn du Druck auf die Rails gibst, betone den vorderen Fuß, um die Wellenhöhe komplett zu nutzen.

Fortgeschrittener Surfer

Wellen abreiten

Je mehr Geschwindigkeit du generierst, desto besser kannst du den Raum der Welle nutzen und in Airs sogar darüber hinaus gehen. Dir gelingt es die Zonen der Welle optimal zu nutzen, um Geschwindigkeit, Power und Flow kreieren.

Tipp: Speed is the key. Nutze den gesamten vertikalen Raum der Welle, um richtig schnell zu werden. Variiere die Linie und die Manöver. Für Airs, ziele über die Lip hinaus.

Nutze die Energie der Welle optimal für dein Surfen

Beim Surfen sollte immer die Welle im Zentrum deiner Aufmerksamkeit stehen. Wenn du auf die Energiezonen der Welle achtest und die Welle so absurfst, dass du diese berücksichtigst, verbessern sich dein Surf-Flow und die Manöver.

Wie surfst du die Welle ab? Nutzt du die Energiezonen der Welle aktiv für dein Surfen? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.