Spinat Kartoffeln nach indischer Art
Portionen Vorbereitung
2 5
Kochzeit
20
Portionen Vorbereitung
2 5
Kochzeit
20
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser garen. Chili, Zwiebel und Knoblauch hacken. Ingwer und Kurkuma reiben.
  2. Knoblauch und Zwiebel in einer Pfanne mit Öl glasig dünsten. Die Gewürze hinzugeben und ca. 1 Min mitrösten.
  3. Spinat, Tomate und Kichererbsen in die Pfanne geben und mit Kokosmilch aufgießen, ggfs. noch etwas Wasser zugießen und ca 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Wenn die Flüssigkeit ausreichend reduziert ist servieren.
Rezept Hinweise

Ja, dass Spinat statt den einst angenommenen 35mg nur 3,5mg Eisen auf 100g enthält wissen wir. Dennoch sind und bleiben wir Spinat Fans. Im grünen Blattgemüse sind neben Magnesium und Zink viele lebensnotwendige Vitamine enthalten.

Spinat ist eine sehr schnell wachsende Pflanze und nimmt daher unheimlich viele Nährstoffe über den Boden auf. Da in gedüngten Böden oft viel Nitrat enthalten ist, haben einige Bedenken, dass das Nitrat für den Körper schädlich sein könnte. Die meisten Studien belegen jedoch eine positive Wirkungen von Nitrat. So stärkt es zum Beispiel die Muskulatur und somit die Leistungsfähigkeit, da es die Funktion der Mitochondrien (das sind die Kraftwerke unserer Zellen) unterstützt. Spinat soll unter anderem auch die Lust auf Heißhungerattacken stillen.

Noch ein Tipp: Damit der Körper die Nährstoffe, besser aufnehmen kann, empfiehlt es sich zum Spinat ein Glas Orangensaft oder Tomaten, Brokkoli oder Kartoffeln zu sich zu nehmen. In diesen Lebensmitteln ist unheimlich viel Vitamin C enthalten. Dieses mindert die Wirkung der im grünen Gemüse enthaltene Oxalsäure, die dafür verantwortlich ist das Eisen im Spinat gebunden wird und nicht so einfach vom Körper aufgenommen werden kann.