Surf Fitness Training – Warum es gerade JETZT wichtig ist, dran zu bleiben

Surf Fitness Training – gerade jetzt? Wozu? Hast du zur Zeit einfach keine Lust dazu, für deine Surf Fitness zu trainieren? Wieso auch, fragst du dich. Wer weiß, wann sich die nächste Gelegenheit bietet, sich wieder in die Wellen zu stürzen, richtig? Und sein wir mal ehrlich! Egal, wie katastrophal der nächste Surf wird, allein die Tatsache, dass wir Surfen können, wird es zur genialsten Session machen, die wir je erleben durften. Ist das ein Grund, jetzt nicht weiter zu machen?

Ich lasse jetzt die Hosen runter. Ich habe auch Momente, in denen ich keine Lust mehr habe. Keine Lust mehr auf’s Training, keine Lust mehr auf’s Business, keine Lust mehr auf’s Surfen und erst recht nicht auf die ganze Branche. Warum weiter machen? Die Leute haben andere Probleme als Surfen.

Surf Fitness Training Motivation
Surf Fitness Training.

Ja, es fällt mir schwer, sehr schwer sogar, aber soll ich dir was verraten? Genau deswegen ist es so wichtig! WEIL die Leute andere Probleme haben als das Surfen. Aber das Surfen ist etwas, was ihnen Freude schenkt. Und vielleicht ist es gerade der Gedanke an die nächste Welle, an den nächsten Surfurlaub, wann immer er auch sein wird, der einigen von euch hilft, den ganzen Driss besser zu ertragen. Bei mir ist es definitiv so.

Und jetzt verrate ich dir noch etwas! Seit meiner Schwangerschaft stand ich nicht mehr auf dem Surfboard. Im Februar werden es vier Jahre. Vier verdammte Jahre, in denen mir ein Stück in meiner Seele fehlt. Auch das ist es, was mich weiter machen lässt. Jeden Tag! Zu wissen, dass dieses Stück und der Rest von mir irgendwann wieder vereint sein werden.

Motivation für Surf Fitness Training
. Surf Fitness Training

Surf Fitness Training ist für mich kein Mittel zum Zweck, sondern ein Lifestyle. Es geht mir nicht um die nächste Welle. Nein, die wird fantastisch, egal, was passiert. Surf Fitness Training ist ein Ausdruck meiner Liebe zum Surfen. Es ist ein Ausdruck der Hingabe meiner Seele. Es ist ein Teil meines Lebens… für immer. Auch wenn ich weitere vier Jahr nicht surfen können sollte, oder sogar acht oder noch mehr, so oder so ist es so tief in meinem Herzen verankert, dass ich weiter machen werden.

Surf Fitness Training ist mein tägliches Gebet an das Surfen. Auch wenn ich es gerade nicht praktizieren kann, nicht sehen, nicht fühlen, nicht erleben kann. Auch wenn ich manchmal die Connection verliere. Auch wenn ich es manchmal hinterfrage. Es ist es immer da, immer bei mir. Es ist Allgegenwärtig.

Ich gebe nicht auf. NEIN! Ich mache weiter. Aus Liebe. Weil ich diesen Teil von mir nicht verleugnen kann, nicht verleugnen will. Weil es zu mir gehört, ein Teil meiner Seele ist. Ich gebe nicht auf. NIEMALS!

Was tust du?

Surf Fitness Training

Wenn es dir so geht wie mir, dann habe ich folgende Tipps für dich

Verbinde dich wieder mit dem Surfen. Beantworte dir folgende Fragen am besten schriftlich: Was bedeutet das Surfen für mich? Was gibt mir das Surfen? Wie sind das Surfen und ich verbunden? Was will ich (in Bezug auf das Surfen) noch erleben? Schreib einfach alles auf, was dir durch den Kopf geht. 

Dann: Geh am besten hier noch mal die 5 Schritte durch, um deine Träume wahr werden zu lassen. 

Schau dir Surffilme, Videos, alte Fotos von deinen Surftrips an. Was macht das mit dir? Wie fühlt es sich für dich an? Weckt es deine Sehnsucht? Macht es dich traurig? Motiviert es dich?

Surf Fitness Training wie motivieren

Und wenn du dann tatsächlich weiter trainieren möchtest, auch wenn gerade kein Surftrip ansteht, habe ich folgende Optionen für dich:

Der Surf Fitness Club – ab sofort ab 9,99 € monatlich. Du kannst uns gerne 7 Tage lang für nur 1€ testen

Ganz neu! Der Take Off Mini Kurs zur Verbesserung deines Take Offs.

Neben dem Intensiv 6 Wochen Programm zur Vorbereitung auf den Surfurlaub, kannst du auch mit mir persönlich an deinen individuellen Surfzielen arbeiten. 

Bist du dir nicht sicher, welches Angebot das Richtige für dich ist? In unserem Test kannst du es in kürzester Zeit heraus finden. Hier geht es zum Test.

Hast du Fragen?

Schreib uns eine Mail oder kontaktiere uns über die sozialen Medien, zum Beispiel bei Instagram oder Facebook.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.