Vegan Ramen

Vegan Ramen

Ramen ist ein japanisches Nudelgericht. Hier habe ich eine vegane Variante für dich, wie immer äußerst lecker und gesund! Außerdem ist das Gericht in Windeseile zubereitet und ein wahrer Fitmacher, welcher dir Power für deine Surf Session. Unser neues Rezept aus der Surf Soul Küche.

Dieses Rezept stammt aus der Rezepte-Sammlung des Surf Fitness Clubs . Wenn du Lust auf mehr gesunde Rezepte und knackige Workouts hast, komm gerne in den Club. Neuerdings kannst du mit der Schnupper Mitgliedschaft den Surf Fitness Club 7 Tage lang für nur 1€ testen. Wir freuen uns auf dich.

Hast du Fragen?

Schreib uns eine Mail oder kontaktiere uns über die sozialen Medien, zum Beispiel bei Instagram oder Facebook.

Surf Soul Food Vegan Ramen

Vegan Ramen

Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Main Dish
Portionen 2

Zutaten
  

  • 300 g Champignons
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Thai Paste rot oder gelb
  • 80 g Erdnusscreme
  • 3 EL Sojasauce
  • 250 g Mie oder Glasnudeln
  • 300 g Tofu
  • 1 TL Ingwer

Anleitungen
 

  • Champignons und Frühlingszwiebeln waschen und in Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen. Knoblauch schälen und hacken und mit dem Ingwer kurz anrösten. Dann die Currypaste dazu geben und anschwitzen. Dann das Gemüse hinzu geben und mit anbraten.
    Vegan Ramen Soul Surf Food
  • Kokosmilch und 250ml Gemüsebrühe eingießen und aufkochen lassen. Dann noch die Erdnussbutter und die Sojasauce unterrühren und ca. 10 Min aufkochen lassen. Anschließend die Nudeln hinzugeben und 5 Min mitkochen lassen.
  • Den Tofu gut abtropfen lassen und in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl goldbraun braten.
  • Alles zusammen servieren und gerne mit Erdnüssen dekorieren.
    Vegan Ramen
Keyword vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.