Goalsetting – Warum es für dich als Surfer wichtig ist, Ziele zu haben

Goalsetting ist eines der meist unterschätzten Tools, wenn es um deinen Trainingserfolg geht. Einige von euch haben bestimmt jetzt zum Jahreswechsel gute Vorsätze gefasst oder vielleicht sogar Ziele gesetzt. Das ist schon mal super. Denn weil Goalsetting als Tool so simpel und logisch ist, wird es oft nicht ernst genommen. Ich biete bei all meinen Programmen ein Goalsetting an. Sei es nun in der Take Off Challenge (die jetzt ein Minikurs ist), im Surf Fitness Club oder im 6 Wochenprogramm – es ist immer ein Goalsetting Prozess integriert. Leider habe ich festgestellt, dass nur die wenigsten dieses mächtige Tool nutzen, um ihre Ergebnisse zu verbessern.

Was ist Goalsetting?

Die klassische Definition lautet: etwas zu identifizieren, was du erreichen möchtest und daraus messbare Ziele zu machen und einen Zeitrahmen festzulegen. Das bedeutet auch, dass Goalsetting bei jeder Person anders aussieht. Es variiert je nach Lebensstil, den eigenen Werten und dem, was es für jemanden bedeutet, erfolgreich zu sein. Bedeutet: deine Ziele sind so einzigartig wie du selbst! 

Aber für alle gilt: Das Setzen von Zielen kann dir in jedem Bereich deines Lebens helfen, von der finanziellen Freiheit bis zur gesunden Ernährung. Wenn du also lernst, wie du Ziele in einem Bereich deines Lebens setzt, wird es für dich einfacher, sie in auch in anderen Bereichen zu setzen.

Welche Ziele beim Surfen Goalsetting

Warum ist Goalsetting für Surfer so wichtig?

Das Setzen von Zielen ist auch für Surfer wichtig. Es hilft dir grundsätzlich zu entscheiden, was du wirklich willst und dich auf das zu konzentrieren, was für dich wichtig ist. Mit einer effektiven Zielsetzung kannst du auch den Fortschritt messen, Prokrastination überwinden, den Fokus zu halten und deine Zukunft zu gestalten. 

Für Surfer ist effektives Goalsetting der grundlegende Schlüssel zum Erfolg. Ob es nun darum geht, an Competitions teilzunehmen und diese zu gewinnen, mal eine Tube zu reiten, oder, unabhängig vom Surfen, ein komplett neues Hobby aufzunehmen, eine Beziehung zu verbessern oder endlich die Beförderung zu bekommen und, und, und.

Das Setzen von Zielen hilft uns zu wachsen und zu expandieren. Das ist es, was wirklich Erfüllung bringt. Tony Robbins sagt: „Fortschritt ist gleich Glück“, und Goalsetting ist der Weg dorthin.

Warum muss ich mir als Surfer überhaupt Ziele setzen?

Wenn du nicht weißt, was du erreichen möchtest, kannst du keinen Plan erstellen, um dorthin zu gelangen. Ein Ziel ist ein Traum mit einer Frist. Stell dir das Goalsetting als dein Fahrzeug vor, das dich zu deinem gewünschten Ziel fährt – wie bei einer langen Autofahrt bei Nacht:

Goalsetting Surfer

Du entscheidest dich, wohin du willst, programmierst dein Navi und fährst los. Es kann sein, dass du auf der Fahrt Pausen einlegst, dich vielleicht auch mal verfährst und den Kurs korrigieren musst oder einfach mal anhältst, um die Aussicht zu genießen. Das darfst du dir einmal bewusst machen. Ziele setzen heißt nicht hustlen und ja den Fokus nicht verlieren. Du darfst auch genießen, du entscheidest das Tempo. Durch das Goalsetting sorgst du dafür, dass dein Navi dich liebevoll und bewertungsfrei immer wieder zurück auf den Weg zu deinem Ziel bringt.

Wie bei einer nächtlichen Autofahrt, lassen dich deine Scheinwerfer dich nur ein paar Meter weit blicken. Aber auch ohne zu sehen, was vor dir liegt, weißt du, dass du irgendwann an deinen Ziel ankommen wirst. Soll heißen, du musst auch nicht genau wissen, wie der ganze Weg aussieht oder exakt jeden Millimeter deines Weges in und auswendig kennen, sondern einzig und allein den nächsten Schritt voller vertrauen gehen. Dein Ziel sorgt dafür, dass du in die richtige Richtung gehst.

So setzt du als Surfer effektive Ziele

1 Brainstorming

Stell dir einen Timer auf 5 – 10 Minuten und nimm dir ein Blatt Papier und einen Stift. Sorge dafür, dass du während dieser Übung möglichst ungestört bist. Du kannst auch gerne eine kurze Meditation machen, um dich einzutunen. Die Frage, die du dir nun stellen und beantworten solltest lautet:

Wenn ALLES für dich möglich wäre: Was würdest du gerne erreichen?

Starte den Timer und schreib alles auf. Wichtig! OHNE BEWERTUNG. Ignoriere jedes „Das schaffe ich doch sowieso nicht“. Lass die Wörter einfach auf das Papier fließen. Hör erst auf zu schreiben, wenn der Timer abgelaufen ist. Wenn dir nichts mehr einfällt, schreibe: mir fällt nichts mehr ein. Aber schreib weiter!

2 Review und Beobachtung

Schau dir die Wünsche an, die du soeben aufgeschrieben hast. Lass sie auf dich wirken. Welche Gedanken kommen in dir hoch, wenn du auf die Wünsche schaust? Welche Gefühle kommen in dir hoch? Bist du über manche Wünsche überrascht? Zweifelst du, dass du manche von ihnen je erreichen kannst? Schaltet sich bei manchen dein Verstand ein und fragt „Wie soll das denn bitte gehen?“

Geh nun die Liste Schritt für Schritt durch und beobachte deine Gedanken für jeden Wunsch. Schreib sie auch, wenn du möchtest. Wenn du in Verbindung zu dir selbst bleibst, wirst du feststellen, dass bei sich bei manchen Wünschen eine positive innere Aufregung einstellt, wie bei einem Kind vor Weihnachten. Oder ein klares „Ohhhh jaaaaa“ aus dir deinem Inneren kommt. Markiere die Wünsche, bei denen du ein klares innerliches JA bekommst. Wieder wichtig: Dieses JA kommt aus dir, nicht aus deinem Kopf. Du kannst auch noch mal jeden Wunsch evaluieren, indem du dir die Frage stellst: Will ich das im Herzen? 

3 Aus Wünschen werden Ziele

Wir haben nun eine Liste deiner Herzenswünsche erstellt. Nun geht es weiter. Vielleicht kennst du den Spruch: Ziele sind Wünsche mit einer Deadline. Für den Goalsetting Prozess ist es wichtig, dass du die Wünsche terminierst. So sorgst du dafür, dass es voran geht. 

Gehe nun erneut die Liste durch und schreibe neben jeden Wunsch eine Frist. 1 Monat, 1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahre, usw. Folge auch hier dem ersten Impuls, der aus dir kommt. Denk nicht drüber nach, schreib einfach das, was dir spontan kommt.

Jetzt suchst du dir aus allen Wünschen mit Deadline noch deine Top 3 (oder Top 5) raus. Das sind die, die dich richtig kribbelig werden lassen.

4 Evaluieren

Was steckt wirklich hinter deinem Ziel? Für jedes Ziel deiner Top 3 beantworte bitte schriftlich (!!!) die folgenden Fragen:

  • Warum möchte ich dieses Ziel erreichen?
  • Warum möchte ich dieses Ziel WIRKLICH erreichen?
  • Wie werde ich mich fühlen, wenn ich dieses Ziel erreicht habe?
  • Muss ich unbedingt das Ziel erreichen, um mich so zu fühlen?
  • Warum ist es mir wichtig, das Ziel zu erreichen?
  • Wie will ich den Weg zur Zielerreichung erleben?

5 Argumente und Gegenargumente

Wir sind schon einen ganzen Schritt weiter. Bleib dran. Denn dass du deine Ziele bis noch nicht erreicht hast, hat einen Grund: Dein bisheriges Verhalten passt nicht zu dem, was du dir wünschst. Du bist nicht in Alignment mit deinem Wunsch. Irgendwas in dir hält dich zurück oder davon ab. Schreibe wieder für jedes Ziel deiner Top 3 auf, warum du es bis jetzt noch nicht erreicht.  

Jetzt kommt der lustige Teil. Schlüpfe nun in die Rolle eines Anwalts. Aber nicht irgendeines Anwalts, sondern dem Besten der Besten der Besten. Stell dir vor, du bist in einem dieser Filme und hältst eine brennendes Plädoyer, um jetzt den Richter oder eine Jury davon zu überzeugen, warum du diesmal deine Ziele erreichen wirst und warum du es verdient hast, diese Ziele zu erreichen. Lass keine Zweifel offen und überzeuge jeden einzelnen in deinem imaginären Gerichtssaal. Halte die wichtigsten Argumente schriftlich fest.

Surfen Ziele

6 Dein Aktionsplan

Der schwierigste Part wäre geschafft. Gratulation. Deine Herzensziele stehen! Jetzt brauchst du nur noch einen Aktionsplan. Hier geht es nun um ganz konkrete Schritte, die du (am besten täglich) tun kannst, um deinem Ziel näher zu kommen. Überlege dir zu jedem Ziel deiner Top 3 jetzt mindestens 3 Dinge, die dich deinem Ziel näher bringen und mach direkt eins davon.

Ziele setzen für Surfer

In einem anderen Artikel werde ich noch konkret darüber schreiben, was du tun kannst, um auf Kurs zu bleiben. Genau so wichtig, wie das Goalsetting selbst, ist ein regelmäßiger Reviewprozess. Aber auch dazu mehr an anderer Stelle. Jetzt wünsche ich dir erstmal viel Spaß bei deinem Goalsetting für 2021. Es lohnt sich wirklich, die Arbeit zu investieren. Ich verspreche dir, dass du Ziele, die in so einem Goalsetting-Prozess entstanden sind, wesentlich wahrscheinlicher erreichen wirst, als die üblichen Neujahrsvorsätze. 

Surf Ziele 2021

Ich wünsche dir ein Jahr voller Freude, Momente, die das Herz berühren, Erfolg, Geld, Wunder, Liebe und natürlich gute Wellen! 

Stay stokes and hang loose,
Love, Ramona

_________

Wir haben einen neuen Instagram Account ! Bis zum 11.1.2021 kannst du noch am Gewinnspiel teilnehmen und den Take Off Minikurs gewinnen.

Hast du Fragen?

Schreib uns eine Mail oder kontaktiere uns über die sozialen Medien, zum Beispiel bei Instagram oder Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.