Surfmentaltraining: Besser Surfen durch bewusste Steuerung der Aufmerksamkeit

Aufmerksamkeit beim Surfen und wie du sie bewusst steuern kannst, um besser zu Surfen. Surfen ist nicht nur körperlich anstrengend, sondern verlangt auch mental einiges von dir ab. Deswegen ist Surfmentaltraining absolut empfehlenswert, wenn du deine Surfskills wirklich verbessern willst. Denn du kannst deinen Mind genau so trainieren, wie deinen Körper.

Surfen erfordert ein hohes Maß an Fokus und Aufmerksamkeit

Um die Konzentration kontrolliert zu steuern, gibt es im Mentaltraining zwei beliebte Modelle: Die Aufmerksamkeitssteuerung und die Lage- und Handlungsorientierung, die wir dir ja bereits vorgestellt haben. Diese Modelle können (und sollten) wir auch auf das Surfen anwenden. Hier stellen wir dir die bewusste Steuerung der Aufmerksamkeit als Surfmentaltraining vor. Bei diesem Modell geht es darum, deinen Fokus bewusst zu lenken und zwischen den verschiedenen Aufmerksamkeitsarten situationsbedingt effektiv umzuschalten.

Fokus beim Surfen - Steurung der Aufmerksamkeit Fokusprobleme Surfer

Surf Mentaltechnik: Aufmerksamkeitsregulation

Konzentration bringt herzlich wenig, solange du sie nicht richtig lenkst. Wir müssen uns daher überlegen, worauf kommt es im jeweiligen Moment ankommt und wie und auf was du deine Aufmerksamkeit lenken musst.

Das vorgestellte Modell stammt vom amerikanischen Psychologen Robert Nideffer. Er geht hier von zwei Achsen aus, auf denen sich die Konzentration bewegen kann.

External/Internal: Der Fokus ist entweder auf das Außen, also die Umgebung oder die Situation, gerichtet oder nach innen, auf den eigenen Körper.

Weit/Eng: Wollen wir uns einen Überblick über eine Gesamtsituation verschaffen lenken wir unseren Fokus auf einen weiten Bereich. Sind uns dagegen Details besonders wichtig, konzentrieren wir uns nur auf einen kleinen Ausschnitt.

Besser Surfen durch bewusste Steuerung der Aufmerksamkeit

Kombiniert man nun die Möglichkeit der weiten und der engen Aufmerksamkeitslenkung mit der internalen und externalen Perspektive, erhält man vier verschiedene Arten der Konzentration:
Internal-Weit, Internal-Eng, External-Weit und External-Eng.

Mentaltraining für Surfer – Aufmerksamkeit und Fokus richtig lenken

Bei der Aufmerksamkeitsregulation beim Surfen geht es in erster Linie darum, zu entscheiden, was im aktuellen Moment die wichtigste Informationsquelle ist und dann die Aufmerksamkeit gezielt dorthin lenken. Sonst steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du Fehler machst.

Surfen Surfer Aufmerksamkeit Mentaltechnik

Beim Surfen (und natürlich auch in anderen Sportarten) gibt es Unmengen von Umgebungsreizen, die sich ständig ändern. Es reicht hier also nicht, einmal eine der vier Konzentrationsarten zu wählen und dabei zu bleiben. Du musst du ständig zwischen den Arten hin und her wechseln und deine Aufmerksamkeit anpassen. Normalerweise passiert das vollkommen unbewusst. Trotzdem kannst du die Abläufe in den surftypischen Situationen durch regelmäßiges Mentaltraining festigen und das bewusste Umschalten üben. Ein weiterer Vorteil, der dadurch entsteht: Du merkst schneller, wenn du deine Aufmerksamkeit einmal in die falsche Richtung lenkst und kannst so noch schnell korrigieren. Wenn du den Ablauf genau kennst, kannst du gezielt die richtige Konzentrationsart wechseln.

So lenkst du die Aufmerksamkeit zum richtigen Zeitpunkt um

Für das Umschalten zwischen den Aufmerksamkeitsarten besitzt jeder seine eigenen Methoden. Es gibt aber ein paar Grundsätze, die dir dabei helfen können:

Internal-Weit: Hier geht es darum, den eigenen Körper wahrzunehmen. Dazu gehören Fragen, wie:
-Befinde ich mich im Gleichgewicht?
-Spüre ich die Bewegung?
-Bin ich nervös?
-Habe ich Angst?
Die Antwort liegt immer in deinem gesamten Körper bzw. dem Körpergefühl.

Internal-Eng: Wenn möglich, schieße deine Augen kurz und höre in dich hinein. Dabei richte die Aufmerksamkeit auf die relevante Stelle im Körper. Auch hier helfen Fragen:
-Wie ist meine Atmung?
-Wie fühlt sich meine rechte Schulter an und wie mein linker Fuß im Wasser?
Die Antwort liegt hier in einem Teil deines Körpers.

External-Weit: Hier wandert der Blick und du nimmst die Umgebung peripher wahr. Lass dich von folgenden Fragen leiten: 
-Wo bin ich gerade?
-Wo will ich hin?
-Was passiert im Außen?
Die Antwort findet sich in der Umwelt.

External-Eng: Hier geht es darum, den relevanten zu fokussieren und die Verbindung mit dem Ziel aufbauen. Es kommt auf die Details an. Die Frage hier: 
-Wo ist mein Ziel?
Die Antwort liegt in einem klar definierten Punkt deiner Umgebung.

Wie du die Mentaltechnik Aufmerksamkeitsregulation nutzt, um besser zu Surfen

Surfer Aufmerksamkeit steuern

Um die Surf Mentaltechnik Aufmerksamkeitsregulierung dazu zu nutzen, besser zu surfen, solltest du wie folgt vorgehen:
Schritt 1: Schreibe einen typischen Ablauf aus dem Surfen auf und er zerlege ihn in fünf bis acht Abschnitte.
Schritt 2: Ordne den einzelnen Abschnitten die optimale Konzentrationaart zu.
Schritt 3: Mach dir Gedanken über die Umschaltpunkte und notiere, wie du umschaltest, bzw. was du tust, um umzuschalten
Schritt 4: Übe diesen Ablauf zunächst in Gedanken. Dann auch im Training und schließlich auch auf dem Wasser. Schalte ganz bewusst zwischen den einzelnen Konzentrationsarten um.

Ein Beispiel aus der Praxis

Um das Ganze zu verdeutlichen, hier ein Beispiel aus der Praxis, welches wir auch schon bei der Lage- und Handlungsorientierung verwendet haben:

Bevor du eine Welle auswählst, ist deine Konzentration external und weit. Du richtest deinen Blick peripher auf die Swelllinien. Hast du eine Welle ausgewählt, schaltest du um auf external-eng, dein Fokus liegt auf der ausgewählten Welle. Zur Indentifizierung der besten Position konzentrierst du dich wieder external-weit. Beim Anpaddeln der Welle schaltest du schnell zwischen Internal-Weit und External-Eng. Beim Take Off selbst bleibst du bei Internal-Weit. Sobald du stehst und den Bottom Turn einleitest, richtest du deine Konzentration zunächst External-Weit auf die Welle, dann External-Eng auf den Wendepunkt.

Durch Aufmerksamkeitsregulation besser Surfen

Es ist wichtig, dass du deine Aufmerksamkeit beim Surfen steuerst und sie an die jeweilige Situation anpasst, sonst passieren schnell Fehler. Nutze die Surf Mentaltechnik der Aufmerksamkeitregulation, um deine Fokus bewusst zu lenken und ihn optimal beim Surfen einzusetzen. Gelingt es dir das, nützt dir diese Surfmentaltechnik garantiert, um dein Surfen zu verbessern. 

Hast du Fragen?

Schreib uns eine Mail oder kontaktiere uns über die sozialen Medien, zum Beispiel bei Instagram oder Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.