Breathwork für Surfer – Wie sich Atemarbeit auf dein Surfen auswirkt

Breathwork für Surfer – Wenn dich jemals eine Welle unter Wasser gedrückt hat, dann kennst du die Angst und die Panik. Das hektische Paddeln und Strampeln mit den Beinen, um wieder an die Oberfläche zu kommen und endlich dieses instinktive Bedürfnis nach dem Atmen zu stillen. 

Aber es ist doch auch komisch. Erst wenn einem die Luft geraubt wird, machen wir uns Gedanken über den Atem.

In diesem Artikel möchte ich dir das Thema Breathwork für Surfer schmackhaft machen. Ich habe mich Anfang des Jahres zum Breathwork Facilitator ausbilden lassen und mich in das Atmen verliebt. Nicht nur für Surfer, sondern für alle, ist der Atem das effektivste Tool für Heilung und das eigene Wohlbefinden. Und alles was du dafür brauchst ist dein Atem. 

Was ist Breathwork

Die Arbeit mit dem eigenen Atem kann uns helfen, gesünder zu leben, Stress zu reduzieren, Traumata und Emotionen zu transformieren, den Körper von innen nach außen heilen und die Lebensqualität zu verbessern.

Breathwork bietet eine sehr sichere und sehr einfache Möglichkeit, in einen anderen Bewusstseinszustand einzutreten und hier festgefahrene Emotionen wie täglichen Stress, Wut, Angst oder Trauer zu lösen.

Bewusst zu Atmen, bringt inneren Frieden, öffnet dich für persönliche Transformation und Selbstheilung, während der Körper entgiftet und das Immunsystem gestärkt wird.

Breathwork für Surfer

Zu esoterisch? Vielleicht fragst du dich auch einfach nur: 

Warum sollte man als Surfer Breathwork machen?

Wenn du bei Surfen mal in die berühmt berüchtigte Waschmaschine geraten bist, weißt du sicherlich, dass es kein Spaß ist, wenn man mal für ein paar Sekunden nicht atmen kann.

Durch Breathwork gelingt es dir in solchen Situationen weniger panisch zu reagieren und ruhiger zu sein. Zum einen steigerst du durch die regelmäßige Atem-Praxis tatsächlich deine Lungenkapazität. Die Atemmuskeln werden trainiert und bewegt. Zum anderen lernst du dadurch auch, besser einzuschätzen, wann dein Körper wirklich atmen muss und wann es wieder nur dein Kopf ist, in dem sich alles abspielt.

Regelmäßige Atemarbeit wird dir auch beim Paddeln helfen. Schnelles, flaches Atmen belastet die Muskeln, die deinen Schultergürtel umgeben. Dies erhöht die allgemeine Müdigkeit und führt zu einem Mangel an Sauerstoffversorgung für die Muskeln.

Breathwork für Surfer

Weitere Vorteile von Breathwork für Surfer

Die Vorteile des Atemtrainings viel weiter gehen als die einfache Fähigkeit, den Atem länger unter Wasser anzuhalten. Der Atem ist der schnellste und einfachste Weg, das CO2 Level im Körper zu manipulieren, um entweder das sympathische oder das parasympathische System anzusprechen. Mit dem Atem kannst du das Nervensystem anregen, dich also in den sympathischen Kampf- oder Fluchtzustands bringen oder das Gegenteil bewirken. Nämlich dich in den parasympathischen ruhigen und erholsamen Zustands bringen.

Die Fähigkeit, den Atem anzuhalten, ruhig zu bleiben und sich zu entspannen, könnte wortwörtlich in brenzlichen Situationen Leben retten.

Breathwork für Surfer – Tipps für die Atmung

Ein großes Problem unseres heutigen Lebensstils ist, dass die meisten Menschen überatmen. Das heißt: wir atmen ZU oft, ZU schnell, ZU flach. Gemessen an den optimalen CO2/O2 Werten, wären 5 Atemzyklen pro Minute. So kannst du die Qualität deines Atems steigern.

Atme durch die Nase

Der Mund ist zum Essen und zum Reden, die Nase zum Atmen. Das Atmen durch die Nase schützt die Lungen. Denn sie sorgt dafür, dass die Atemluft gereinigt, temperiert und befeuchtet wird. Durch die Nasenatmung nehmen wir zudem rund zehn Prozent mehr Sauerstoff auf. 

Bauchatmung – Nutze dein Zwerchfell

Das Zwerchfell ist DER Atem-Muskel. Bei der Einatmung drückt es Luft in die Lungen, bei der Ausatmung entspannt es sich wieder. Ein durchschnittlicher Erwachsener nutzt das Zwerchfell nur bei etwa 10% der Atmung. Ganz nebenbei sorgt es so dafür, dass viele der Organe massiert werden. Du aktivierst das Zwerchfell, wenn du tief in deinen Bauch atmest. Dazu kannst du die folgende Übung direkt ausprobieren. 

Breathwork für Surfer

Breathwork für Surfer – Üben

Eine kleine Übung, die du JETZT direkt machen kannst. Leg eine Hand auf deinen Bauch und eine auf deine Brust. Atme langsam durch die Nase tief in deinen Bauch ein, spüre, wie die Bauchdecke deine Hand hebt und bei der Ausatmung wieder senkt. Die Hand auf deiner Brust sollte sich gar nicht bewegen. Atme weiter. Versuche dabei 5 Sekunden lang einzuatmen und 5 Sekunden lang auszuatmen. Schon nach kurzer Zeit verlangsamt sich deine Herzfrequenz und du spürst, wie sich dein System ausbalanciert. Bleib dabei für mindestens zwei Minuten, gerne auch länger, wenn du magst.

Breathwork für Surfer – Tipps für den Hold-Down

  • Der Drang zum Atmen wird durch die Ansammlung von Kohlendioxid im Körper verursacht, nicht durch Sauerstoffmangel.
  • Trainiere deinen Geist und versuche nicht daran zu denken, dass du den Atem anhältst. Denk über angenehme Dinge nach, so bist du dir des Atemreflexes weniger bewusst und wesentlich entspannter.
  • Entspanne den Körper während du darauf warte, dass die Welle dich nach oben tauchen lässt. Nutze die Roll, um Energie zu sparen.
  • Noch eine Warnung: Wenn du Breathholds üben möchtest, versuche niemals, über deine maximale Leistungsfähigkeit hinaus zugehen. Das könnte zur Bewusstlosigkeit führen.
  • Grundsätzlich ist zu empfehlen, Breath-Holds in einer sicheren, kontrollierten Umgebung unter professioneller Aufsicht zu üben.

Breathwork für Surfer – Mehr als nur Atmen

Mir ist es an dieser Stelle wichtig, noch einmal zu betonen, dass Breathwork mehr ist, als beim Surfen Wipe Outs und Hold-Downs besser wegzustecken. Breathwork kann und tut soviel mehr. Sowohl auf der körperlichen, als auch auf der mentalen, emotionalen und seelischen Ebene. Durch die Anwendung bestimmter Atemtechniken, kannst du andere Bewusstseinszustände erreichen, Traumata heilen, Blockaden, Ängste und Emotionen lösen und auch Krankheiten entgegen wirken, in dem es die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

Ja, wir können auch beim Surfen davon profitieren, aber ich möchte, dass du weiß: Es ist soviel mehr als das. 

 

Breathwork Surfen

Breathwork für Anfänger

Bist du neugierig geworden? Willst mehr zum Thema Breathwork erfahren und es direkt einmal ausprobieren? Am 13.05.2021 gebe ich einen Onlinekurs zum Thema Breathwork für Anfänger. Wenn dieser Artikel jetzt dein Interesse geweckt hat, würde ich mich freuen, wenn du dazu kommst, um mehr über dieses powervolle Tool zu erfahren.

Auch wenn du den Artikel später liest, schau gerne auf die Seite mit unseren Veranstaltungen. Denn ich habe vor, diesen Kurs in regelmäßigen Abständen immer mal wieder anzubieten.  

Mitglieder des Surf Fitness Clubs dürfen übrigens kostenlos teilnehmen. Schau bitte in den Mitgliederbereich.  

Mehr Surfwissen gibt es in unserem 6 Wochen Programm:

Am 01.05.2021 startet unser komplett überarbeitetes Trainingsprogramm „Surffit in 6 Wochen“. Surffit in 6 Wochen ist der Kurs ist für alle, die keine Lust mehr haben, jeden Surfurlaub wieder bei Null anzufangen oder sich vor Muskelkater nicht mehr bewegen zu können. Für diejenigen, die jeden Tag des Surfurlaubs auf dem Wasser verbringen und Fortschritte machen wollen. Surf Fit in 6 Wochen ist ein umfassendes, bislang einzigartiges intensives Online Selbstlern-Programm zur Vorbereitung auf den Surfurlaub. Es umfasst all unser Wissen und Know How zum Thema Surfvorbereitung und Surffitness: members.surf-fitness-online.de

Hast du Fragen?

Schreib uns eine Mail oder kontaktiere uns über die sozialen Medien, zum Beispiel bei Instagram oder Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.